Haupt- und Realschule mit Ganztagsangeboten und Abendrealschule

Aktuelles

Info-Tag der WLS am 28.11.2015

Tag der offenen Tür an der WLS

Am 28.11.2015 fand an der Wilhelm-Leuschner Schule Darmstadt ein Informationstag statt.

Das Homepage-Team besuchte an dem Tag einzelne Kurse, dort sammelten sie Infos über die einzelnen Kurse und machten Fotos. Die Schüler konnten folgende Kurse besuchen:

Die Klasse R7b backte Muffins in der Schulküche und jeder brachte seinen eigenen Zutaten mit. Es wurde an vier vollausgestatten Arbeitsplätzen gebacken. Anschließend verteilten sie die Muffins an die Gäste.

Mit professionellen Fischerbaukästen konstruierten Schüler Modelle die im Anschluss von ihnen programmiert und zur Schau gestellt wurden.

In unserem modernen naturwissenschaftlichen Trakt stellten Schüler verschiedene Experimente vor und die Gäste waren zum Mitmachen eingeladen.

Der Kurs „Do it yourself“ zeigte wie mit der Nähmaschine verschiedene Techniken zum Nähen.

Schüler fertigten im Arbeitslehreraum Holztechnik Teelichtständer aus Holz an. Mit Hilfe einer Anleitung sägten und bohrten sie.

Im Raum der Nachmittagsbetreuung konnten die kleinen Gäste basteln.

Einladung zum Infotag für Grundschuleltern und Kinder

Am Samstag, 28.11.2015 findet in der Wilhelm-Leuschner-Schule in der Bessunger Str. 195 von 09:00 – 12:00 Uhr ein Informationstag für die Eltern der Grundschulkinder der 4. Klassen und der Viertklässler statt.

Zum Besuch des Unterrichts und der Präsentation  verschiedener Projekte an der Schule sind die Eltern und ihre Kinder recht herzlich eingeladen. Schüler der WLS führen die Besucher durch die Schule und der Schulleiter informiert über das Schulprofil, den vielfältigen Wahlpflichtunterricht sowie über Nachmittagsangebote.

Für das leibliche Wohl sorgen Schüler. Kleinere Geschwisterkinder werden betreut.

Ich freue mich über Ihr Kommen und grüße Sie bis dahin recht herzlich.

Volker Käpernick

Schulleiter

Wahlausschreiben Schulkonferenz

An alle Eltern und SchülerInnen der WLS

Wahlausschreiben für die Wahl der Mitglieder der Schulkonferenz 2015/16 – 2016/17

Nach §131 des Hessischen Schulgesetzes sind an der WLS die Mitglieder der Schulkonferenz zu wählen.

Die Schulkonferenz besteht aus mindestens 11 Mitgliedern.

Mitglieder der Schulkonferenz sind

1. der Schulleiter als Vorsitzender

2. fünf VertreterInnen der Lehrkräfte

3. drei VertreterInnen der Eltern und

4. zwei VertreterInner der Schüler (wählbar ab Jahrgangsstufe 8)

Die VertreterInnen der LehrerInnen wählt die Gesamtkonferenz. Die VertreterInnen der Eltern werden vom Schulelternbeirat aus der Elternschaft und die VertreterInnen der SchülerInnen vom Schülerrat gewählt. Für jede/n VertreterIn ist ein/e StellvertreterIn zu wählen.

Die Amtszeit dauert zwei Schuljahre. Die Wahlen werden nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl durchgeführt. Scheidet ein Mitglied vor Ende der Amtszeit aus der Schulkonferenz aus, so tritt als Ersatzmitglied die/der nicht gewählte BewerberIn mit der nächsthohen Stimmzahl ein. Dieses Ersatzmitglied vertritt auch ein Mitglied der Schulkonferenz im Verhinderungsfall.

Eltern und SchülerInnen, die nicht Mitglieder des Schulelternbeirates oder des Schülerrates sind, benötigen für ihre Kandidatur eine Wählbarkeitsbescheinigung, in der der Schulbesuch des minderjährigen Kindes oder der SchülerIn bestätigt wird.

Bitte setzen Sie sich dafür rechtzeitig mit dem Schulleiter in Verbindung. Er stellt Ihnen die Wählbarkeitsbescheinigung aus.

Ich empfehle aus organisatorischen Gründen allen Eltern diese Wahlvorschläge bis zum 07.10.2015 dem Elternbeirat; dem Schülerbeirat bis zum 01.11.2015 zukommen zu lassen.

Die Gremien haben sich bereits auf folgende Wahltermine (Stimmabgeben) geeinigt.

Kollegium: Gesamtkonferenz am 07.10.2015

Schulelternbeirat: Schulelternbeiratssitzung am 13.10.2015 um 19:00 Uhr

Schülerbeirat: SV-Sitzung

Darmstadt, 29.09.2015                          V.Käpernick, Rektor

Zirkustag für 5. Klassen

Auch dieses Jahr wieder hat sich die Wilhelm-Leuschner-Schule gemeinsam mit dem BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) einen besonderen Start für ihre Fünftklässler überlegt. Am Donnerstag, den 24.09.2015, wird es für alle 88 Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse einen Zirkustag auf dem Gelände des Zirkus Datterino geben.

Starten wird der Tag gemeinsam an der WLS. Von dort aus werden die Schüler gemeinsam mit einigen Lehrkräften Richtung Zeltplatz des Forsthauses Fasanerie aufbrechen.  Dort angekommen haben die Schüler dann die Möglichkeit sich um und in dem Zirkuszelt an verschiedenen Disziplinen zu versuchen. Dabei werden sie durch Zirkuspädagogen des BDKJ angeleitet. Es warten u.a. Workshops wie Akrobatik, Jonglage, Einrad fahren und riesen Laufkugeln auf die Schüler. Die vielfältigen Bewegungen können den Kindern helfen ihre motorischen Fähigkeiten und die eigene Körperwahrnehmung weiter auszubauen. Die Kooperation mit Mitschülern und Lehrkräften bietet die Möglichkeit eines positiven Gemeinschaftserlebnisses, das als Grundlage einer ganzheitlichen Lernerfahrung innerhalb und  außerhalb der Schule zu sehen ist. Wir erhoffen uns einen Tag voller Spannung und Spaß, von denen alle Beteiligten profitieren werden.

Kontakt Wilhelm-Leuschner-Schule:                     

Carsten  Maus

2. Konrektor

e-mail: maus@wlsda.de

Tel.: 06151/134877-16  

 

R10a sagt: „Danke und Tschüss“

Sechs Jahre an der WLS sind nun vorüber und wir sind stolz mit tollen Abschlussergebnissen die Schule zu verlassen.

Wir sagen „DANKE“ an alle Lehrerinnen und Lehrer für die schöne, lehrreiche  und fröhliche Zeit an der WLS.

Fahrt nach Verdun

Die neunten Klassen der Wilhelm-Leuschner-Schule besuchten Verdun. Die Schlacht um Verdun war eine der wichtigsten Schlachten des Ersten Weltkrieges, deswegen ein sehr wichtiger Ort für die Geschichte.

Am Donnerstag, den 7.05.2015 haben sich die Klassen um 5:45 Uhr  vor der Schule getroffen und sind um 6:00 Uhr losgefahren. Die Fahrt dorthin hat ungefähr 4 Stunden gedauert. Um 10 Uhr sind wir endlich am Ziel angekommen.

Als erstes gingen wir in die Zitadelle, dort unternahmen wir eine 4D-Fahrt, das war sehr interessant. Anschließend bekamen wir einen Experten, der uns bis ans Ende des Ausflugs begleitete und viel erklärte. Es war für uns sehr beeindruckend.

Emre, Georgios   

„Meine-deine-unsere Welt“

Nachdem ich im September 2014 von dem Projekt hörte, entschied ich mich, meine Klasse R9a dafür anzumelden.Die uns unterstützende Künstlerin, Sehriban Köksal Kurt aus Darmstadt, wurde benannt, und die Aufgabenstellung sowie der Termin für den ersten Workshop (26.1.2015) konnten festgelegt werden. Zu diesem kam außer einer Mitarbeiterin der Zeitbild Stiftung, Frau Trinkl, auch die örtliche Presse. (Bericht vom 27.1.2015: Unsere-Welt-aus-Draht-und-Pappmache)

Die Klasse arbeitete in Paaren an einem Kunstwerk aus Pappmaché. Und nach der Ideenfindung ging’s zügig voran. In den nächsten Kunststunden wurde – zum Teil unter Mithilfe von Sehriban – fleißig weitergearbeitet. So konnten bis zum Abschluss­workshop am 26.2.2015 insgesamt zehn Arbeiten entstehen. Nun war es an der Klasse, den Klassen- bzw. Schulsieger zu küren; die Wahl ging eindeutig an die Arbeit ‚Der Tanz um die Erde‘ von Anna und Franzi.

D:\UTE\Schule\Wilhelm-Leuschner-Schule\Eigene Klassen\Klasse R 9a - Schuljahr 2014-15\Kunstprojekt 'MeineDeineUnsereWelt' - Zeitbild Stiftung\Fotos von den fertigen Objekten am 5.3.2015\B - 3177.JPG 

Die beiden sollten nun das Glück haben, gemeinsam mit mir im Mai zum Abschluss­event nach Berlin zu fahren – wieder finanziert von der Zeitbild Stiftung. Denn außer uns hatten noch zehn weitere Klassen aus ganz Deutschland an dem Projekt teilge­nommen; und in Berlin sollte der Gesamtsieger gewählt werden.

Zum Berlinbesuch schreiben Anna und Franzi Folgendes: 

Am 12. und 13. Mai 2015 waren wir mit Frau Mergel in Berlin. Nach der Bahnfahrt bezogen wir zunächst unsere Zimmer im Hotel. Dann fuhren wir zum KW – Institute for Contemporary Arts, wo die Veranstaltung um 18 Uhr beginnen sollte. Da wir unsere Plastik zuvor nach München zur Zeitbild Stiftung schicken mussten, bekamen wir es vor Ort für die Präsentation gereicht. Nina Moghaddam moderierte die ganze Veranstaltung. Die Gruppen wurden einzeln auf die Bühne gerufen und stellten ihr Kunstwerk vor, indem Nina ihnen ein paar Fragen stellte. Nachdem jede Gruppe dran war, schaute sich die Jury alle Kunstwerke noch einmal genau an und zog sich zur Beratung zurück. In der Zwischenzeit trug ‚Mellow Mark‘ mehrere seiner Lieder vor. Dann war die Jury fertig und verkündete die Sieger, die jeweils einen Pokal erhielten. Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Urkunde; auch für die Klasse erhielten wir eine Teilnahmeurkunde. Dann wurde das Buffet eröffnet mit lauter Fingerfood. Wir aßen etwas und unterhielten uns mit anderen Teilnehmern. Wir füllten anschließend noch einen Fragebogen zu dem ganzen Projekt aus. Später machten wir noch ein Foto mit Nina, verabschiedeten uns und fuhren zurück zum Hotel.

Da unser Zug zurück nach Darmstadt erst recht spät losfuhr, hatten wir noch Zeit, Berlin zu erkunden, das für uns zum Teil neu war. Kurz vor Mitternacht waren wir dann zurück in der Heimat und froh, dass wir noch ein langes Wochenende zum Erholen hatten.

D:\UTE\Schule\Wilhelm-Leuschner-Schule\Eigene Klassen\Klasse R 9a - Schuljahr 2014-15\Kunstprojekt 'MeineDeineUnsereWelt' - Zeitbild Stiftung\Abschlussevent am 12.5.2015 in Berlin\Fotos mit Anna, Franzi oder mir\103 - Rede und Antwort stehen.JPG

 Anna und Franzi mit Nina beim Präsentieren

 D:\UTE\Schule\Wilhelm-Leuschner-Schule\Eigene Klassen\Klasse R 9a - Schuljahr 2014-15\Kunstprojekt 'MeineDeineUnsereWelt' - Zeitbild Stiftung\Abschlussevent am 12.5.2015 in Berlin\Fotos mit Anna, Franzi oder mir\222 - Tanzen vor dem Kunstwerk.JPG

 Der Tanz vor dem ‚Tanz um die Erde‘

 

Bericht von Anna Massing, Franzi Kraus und Ute Mergel –

The Big Challenge

250 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen R5-7 sowie R9 nahmen im Mai an dem europäischen Schülerwettbewerb „The Big Challenge“ erfolgreich teil. Der Wettbewerb wird jährlich von der University of Cambridge veranstaltet und soll Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise motivieren, ihre Englischkenntnisse unter Beweis zu stellen und zu verbessern. Alle Teilnehmer erhielten eine Teilnahmeurkunde sowie tolle Preise wie Bücher, Zeitschriften, Poster, DVDs und Schülerkalender. Alles in englischer Sprache und abgestimmt auf den sprachlichen Kenntnisstand der Kinder und Jugendlichen.

Hier Sieger der R7c:

Wir gratulieren den Jahrgangsbesten Yavuz (R5c), Sadeq (R6b) Laura Anne (R7b), und Georg (R9a).

 

Georg Refenius belegte zudem den 6. Platz in Hessen für die Jahrgangsstufe 9 und wurde unter anderem mit dem Diplom „First Class National Honours“ und dem Super Länder Pokal geehrt.

Herzlichen Glückwunsch!

Ein interessantes Erdkundeprojekt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir, die Klasse R10/c haben einen ganzen Schultag lang einen Erdkunde-Workshop mit dem Schwerpunkt Biokunststoffe mitgemacht.

Das Ganze lief so ab,

Frau Herzog von der Organisation  HeRo (Hessen Rohstoff) kam zu uns in den Unterricht und hat uns darüber aufgeklärt wo wir überall in unserem Alltag mit Erdölprodukten (zB. Kunstoffen oder Plastik) in Berührung kommen.

Die HeRo beschäftigt sich mit nachwachsenden Rohstoffen und es sind viele Leute aus verschiedenen Bereichen daran beteiligt. Zum Teil besteht sie aus beruflich engagierten Leuten, zum Teil aus Banken, Landwirten und anderen.

Als Erstes saßen wir im Kreis und haben uns kurz grob über Erdöl und andere in der Erde vorkommenden Rohstoffe wie zB. die verschieden Kohle Arten und ihre Entstehungen unterhalten.

Danach hat Frau  Herzog ein Paar Sachen vor uns auf den Boden fallen lassen, darunter waren Plastikflaschen, ein T-Shirt, Verpackungen von Essen und ähnliches. Sie fragte uns, ob wir uns wohl vorstellen können, dass all das was dort jetzt lag, aus Erdöl sei. Bei den Flaschen waren wir uns alle sofort einig und sagten ja, das ging dann so weiter. Aber als sie uns dann fragte aus was wohl das T-Shirt sei, waren wir uns nicht mehr so sicher. Es hat sich herausgestellt, dass auch das aus Erdöl war.

Dieses „Spiel“ hat uns gezeigt, dass Erdöl anscheinend auch dort vorkommt, wo wir es nicht erwartet hätten.

Anschließend haben wir uns in Zweiergruppen zusammengetan und an verschieden Stationen, die bereits aufgebaut waren, Mini-Experimente durchgeführt und ein Arbeitsblatt mit Fragen  ausgefüllt. Hier wurden alternative, nachwachsende Biokunststoffe vorgestellt, die die herkömmlichen Kunststoffe ersetzen können. So kann man z. B. aus Stärke Folien herstellen, die biologisch abbaubar sind und aus Gras Dämmstoffe und Terrassenbeläge.

Nachdem wir die einzelnen Stationen abgearbeitet hatten, sahen wir uns noch zwei kurze  Dokus über das Thema an, die gezeigt haben, wie gefährlich Mikroplastik in den Meeren ist, da es über Plankton in die Nahrungskette gelangt und hier im Körper von Tieren und Menschen Krankheiten wie Krebs hervorrufen kann.

Was meiner Klasse und mir am meisten gefallen hat, war dass wir aus Stärke, Wasser und noch einer Flüssigkeit die das Ganze gebunden hat einen kleinen Glibberball hergestellt haben, mit dem wir spielen konnten.

Bei diesem Workshop haben wir einige neue Sachen über Erdöl und Erdölprodukte, das heißt Plastik, und über Biokunststoffe gelernt. Ein Satz von Frau Herzog war: „Wir gehen mit Plastik ins Bett und stehen mit Plastik wieder auf“. Nach diesem Workshop haben wir gelernt, dass an diesem Satz viel dran ist und wir sehr viel mehr damit zu tun haben, als wir vielleicht denken.

Ich persönlich kann den Workshop nur weiterempfehlen, da er meiner Klasse und mir viel Spaß gemacht hat und wir auch wichtige Sachen für unseren Erdkundeunterricht gelernt haben.

Text: Berkaycan Varlik, R10c

 

Fußballturnier in der Mittagsbetreuung

Am 18. Mai 2015 war es endlich soweit: Das lang ersehnte Fußballturnier der Mittagsbetreuung startete. Ab 13Uhr verwandelte sich der Fünftkässlerhof zum Fußballstadion, indem drei Teams der Jahrgangsstufen 5 – 7 eine Woche lang um den begehrten PÄM-Pokal spielten.

Das Montagsspiel bestritten Team A gegen Team B, welches zwar auf Augenhöhe ausgetragen wurde- jedoch in Team A einen glücklichen Gewinner fand (4:1). Team C stieg am folgenden Tag in’s Turniergeschehen ein und trotzte Team A ein spannendes Unentschieden ab (3:3). Mittwochs wurde pausiert, sodass Spieler und Schiedsrichter einen Tag regenerieren konnten. Zwischen Team B und Team C stieg Donnerstag das entscheidende Spiel um den Turniersieg. Da jedoch Team C ebenfalls 4:1 gewann, entstand eine Punktgleichheit mit Team A. So kam es zur Entscheidung per Elfmeterschießen zwischen Team A und Team C. Beide Torhüter avancierten zu den großen Helden dieses Nervenkrimis- beide hielten sie einen Strafstoß nach dem anderen. Doch hatte Team C im Endeffekt hauchdünn die Nase vorn und besiegte Team A mit 7:6!

Die WLS sah damit eines der spannendsten Turniere der letzten Jahre und dankt vor allem den zahlreichen Fans die Tag für Tag ihre Mitschüler auf dem Platz anfeuerten. Und auch wenn nur ein Team den Pokal gewinnen konnte, so stand der Spaß im Vordergrund- und den hatten zweifelsfrei alle Beteiligten. Nun fiebert die gesamte Mittagsbetreuung schon dem Turnier im kommenden Jahr entgegen.

Max Nieswandt

Weiterlesen »