Haupt- und Realschule mit Ganztagsangeboten und Abendrealschule

Ereignisse 2012

Vorlesewettbewerb

Alle Jahre wieder…werden die Klassensieger der 6. Klassen im Lesen ermittelt, um dann im Höhepunkt des Wettbewerbs „gegeneinander“ anzutreten.

Am Nikolaustag war es wieder soweit. Unser Musiksaal war mit Leuchtgirlanden adventlich geschmückt, die Bücher für die Gewinner lagen ausgebreitet auf der Bühne und der Vorleseplatz war erleuchtet.

Ein/e Schüler/in nach dem anderen stellte sein Buch vor und las, z. B aus Gespenstergeschichten, Piratenabenteuern, Türtexten vor.

Die diesjährigen Sieger sind für die Hauptschule Steven Ritzert und für die Realschule Enise Kürkcü.

Gizem (Redakteurin „Homepage“)

Unser Informationstag

Am Samstag, 08.12.2012 fand von 09:00 bis 12:00 Uhr ein Informationstag für die Eltern der Grundschulkinder der 4. Klassen statt. Zum Besuch von Unterrichtsstunden sowie der Projekte waren Eltern der Viertklässler und die Grundschulkinder recht herzlich eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

Hier einige Impressionen:

Kochen in der Küche

Die Klasse R5a hat in der Küche gearbeitet. Dort haben die 23 Schüler leckere Bananensplit-Snacks hergestellt.

Jeder Schüler übernimmt eine wichtige Aufgabe. Es wird immer in Vierer- Gruppen gearbeitet. Zuerst wird Obst klein geschnitten und in kleine Würfel aufgespießt. Dann wird in einem Topf anschließend Schokolade erhitzt und dann über das Obst gegossen. Wenn das getrocknet ist, ist es servierfertig. Der Snack ist für die Gäste, die an diesem Tag da waren.

Es hat ihnen viel Spaß gemacht und sie haben sich engagiert, es ist alles reibungslos abgelaufen.

Cem und Engin (Redakteur „Homepage“)

Chemische Experimente

Die H8 hat sich speziell für den Informationstag Experimente ausgedacht wie zum Beispiel: „Gerüche erraten“,  „Hat Luft ein Gewicht?“ oder „Welche Körper können schwimmen?“. Die 4. Klässler konnten diese Experimente auch selbst ausführen. Diese Experimente haben auch den Schülern der H8 gefallen.

 

 

 

 

 

 Lions-Quest in der R5c

 

Das Thema in der letzten Stunde von Lions-Quest war „Selbstvertrauen“. Die Klasse R5c hat darüber geredet, worum es dabei geht. Danach war das Thema „Sprechstunde bei…“ dran. Bei diesem Thema geht es darum, dass ein Doktor jemandem die Zukunft verbessert (z.B. Dr. Lieb- Reiz). Er verwandelt jemanden in einen Filmstar oder in einen Supermann oder Dr. R. Folg. Es wurden Arbeitsblätter ausgeteilt, indem man ausfüllen muss, welchen Arzt man am meisten bevorzugt und warum. (Beispiel: Ich bevorzuge Dr. Alles-Wisser, weil man jederzeit alles weiß und immer eine Lösung für seine Probleme hat.) und danach auf der darauf folgenden Aufgabe sollte man schreiben, was die einzelnen Ärzte einem raten würden. Danach hat jeder Schüler kleine gelbe Zettel bekommen, mit wem sie gerne reden würden und warum. Zum Abschluss haben wir uns verabschiedet und es war eine große Freude in der fünften Klasse mal wieder zu sein.

Ahmet und Ilias (Redakteure „Homepage“)

Auf dem Weg zu einer starken Klassengemeinschaft

Seit 11 Wochen sind wir alle in der R5c und wollen gemeinsam fleißig und fröhlich lernen.

Um eine starke Klassengemeinschaft zu werden,

–         machen wir Teamarbeit,
–         trainieren wir im Unterrichtsfach „Lions Quest“,
–         wollen wir auf Klassenfahrt fahren,
–         helfen wir uns gegenseitig,
–         sollten wir immer zusammenhalten,
–         lernen wir uns besser kennen und
–         wollen wir gemeinsam Ziele erreichen.

Besonders an unserer neuen Schule gefallen uns …

–         die drei Pausenhöfe und der Fünftklässlerhof,
–         die Eis- und Kuchenwoche,
–         die neuen Freunde,
–         der praktische Kiosk,
–         dass fast alle Lehrer auch lieb sind,
–         die Basketball-AG, der Chor und die Plätze im Musiksaal,
–         die Mittagsbetreuung und das Mittagsessen und
–         unsere Klasse.

Wünschen würden wir uns …

–         neue Toiletten,
–         einen größeren Speisesaal und Aufenthaltsraum für den Nachmittag,
–         einen großen Fernseher,
–         dass wir von der 5. bis zur 10. Klasse zusammenbleiben,
–         einen Partyraum und
–         eine größere Turnhalle.

Schritt für Schritt werden wir unser gewünschtes Ziel erreichen.

Klasse R5c

Betriebsbesichtigung der Klasse R9c bei

der Firma Döhler in Darmstadt

Am 26.10.2012 war die Klasse R9c mit Frau Söring bei der Firma Döhler.

Erst wurden wir von Frau Honig über die Firma aufgeklärt mit einer Präsentation am Beamer.

Sie hat uns erzählt, was die Firma herstellt, wann sie gegründet wurde und dass sie immer noch in Privatbesitz ist. Die Produkte werden weltweit vertrieben und die Rohstoffe, die zu Konzentraten verarbeitet werden, kommen aus aller Welt, werden zum Teil vor Ort verarbeitet. Sie stellte uns auch die   verschiedenen Ausbildungsplätze vor, die dieses Jahr vergeben werden.

Danach hatten wir eine zweistündige Betriebsbesichtigung mit Herrn Melchior, der uns durch die Labore, die Fertigung und die Lagerhallen führte. Vor diesem Rundgang mussten alle aus hygienischen Gründen weiße Kittel und Hauben überziehen, was zu großer Erheiterung beitrug, weil alle doch sehr komisch aussahen. Es war sehr interessant die verschiedenen und sehr modernen  Arbeitsplätze zu sehen, die häufig hinter großen Glasscheiben angeordnet waren.

Überall im Haus begleitete uns der starke Geruch der Aromen, an denen uns Herr Melchior auch direkt riechen ließ.

Die Betriebsbesichtigung hat uns allen Spaß gemacht und wir sind froh, dass wir viel Neues dazu gelernt haben. Nach einem kurzen Feedback Gespräch entließ uns Frau Honig mit guten Wünschen für unsere berufliche Zukunft.

(Zühre Öztepe, Klasse R9c)

 

Lesenacht!

Am Donnerstag, den 29.November, fand die alljährliche Lesenacht für die Schüler aller 5.Klassen statt. Ab 18:00 Uhr konnten die Kinder spannenden Geschichten lauschen, die in den 10 Minutentakten von Lehrern und älteren Schülern vorgelesen wurden. Aus verschiedenen Themenbereichen wurden Bücher vorgestellt, darunter Grusel, Fußball und Abenteuergeschichten. Gespannt und mit großen Augen saßen die Kinder dicht gedrängt und hörten interessiert zu. Um 20:00 Uhr wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt und die Vorleser entlassen. Alle ehrenamtlichen Helfer erhielten als Dankeschön einen Büchergutschein. Insgesamt ein gelungener Abend.

Marius G. R10c

 

Betriebsbesichtigung  bei Evonik in der Dolivostraße

in Darmstadt im Oktober 2012

Wir, die Klasse R9c der WLS,  warteten mit unserer Klassenlehrerin Frau Söring am Haupteingang auf unseren betrieblichen Betreuer, Herrn Dr. Carl.

Nachdem er uns begrüßt hat,  sind wir im Eingangsbereich in eine Halle gegangen, in der Evonik  Artikel ausgestellt werden, in denen Evonik- Produkte verarbeitet wurden. Anhand der Exponate wurde uns erklärt,  was bei Evonik hergestellt wird. Plexiglas wird zum Beispiel beim Flugzeugbau verwendet. Kleine Plexiglasteilchen wiederum braucht man zur Beleuchtung  von Flachbildschirmen. Sie dienen der Lichtverteilung.

Anschließend sind wir in die Kaufmännische Abteilung  geführt worden. Dort fand eine Powerpointepräsentation über die Ausbildungsberufe statt, die Evonik anbietet. Da Herr Dr. Carl noch einen wichtigen Termin hatte, löste ihn eine Auszubildende ab. Bevor es weiter ging, genossen wir die belegten Brötchen und Getränke, die Evonik für uns bereit hielt.

Nun erfuhren wir im letzten Teil unserer  Betrieberkundung  alles Wesentliche über das Bewerbungsverfahren bei Evonik . Mit  vielen neuen Erkenntnissen verließen wir nach drei Stunden diesen interessanten Darmstädter Arbeitgeber.

Tessa Crößmann /R9c WLS

 

Der M+E Bus zu Besuch an der WLS

Gleich am ersten Tag nach den Herbstferien, am 29.10.12 war der M+E Bus an der WLS zu Gast. M+E steht für Metall- und Elektroindustrie. D.h. dies war ein Bus voller Möglichkeiten, sich über Berufe in diesen Berufsfeldern zu informieren.

Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aus der Realschule und die 8. Klasse der Hauptschule konnten freiwillig dieses Angebot nutzen. Außer allgemeinen Informationen zur Ausbildung konnte man in diesem Bus viele interessante Aufgaben und Tätigkeiten kennenlernen und selbst durchführen. Zum Beispiel gab es eine CNC Fräsmaschine, die automatisch gesteuert wurde. Man musste dazu der Maschine wie einem Roboter Anweisungen mit einem Computer geben.

Weiterhin gab es Monitore, an denen man sich über Berufe informieren konnte und einen Stand mit Zahnrädern und einem Generator.

Die Aufgaben waren interessant und machten Spaß. Die Mitarbeiter im Bus waren sehr nett und freundlich und konnten alle unsere Fragen beantworten.

 

(Merve Ermann und Tim Maier, R9a)