Ausflug in die Alte Oper nach Frankfurt

Am 10. Februar 2022 machte die Klasse R10b der Wilhelm-Leuschner-Schule mit den Lehrerinnen Frau Dr. Andriani und Fr. Fiehne einen Ausflug in die Alte Oper nach Frankfurt am Main. Die Klasse hatte schon zwei Woche davor das Violinkonzert von Fauré bei einem an der Schule organisierten Workshop kennengelernt. Musikstudierende der Musikhochschule Frankfurt kamen zu uns in die Schule und, geteilt in vier Gruppen, konnten wir das Stück unter verschiedenen Aspekten analysieren. Die erste Gruppe befasste sich mit der malerischen Darstellung des 1. Satzes des Violinkonzerts. Die zweite Gruppe schrieb eine Geschichte zum 2. Satz, die dritte Gruppe beschäftigten sich mit der Analyse der Partitur und die letzte Gruppe mit der szenischen Interpretation des 4. Satzes.

Nachdem die Klasse so gut vorbereitet war, war der Konzertbesuch in die Oper spannender. Das Konzert fing um 13Uhr an und endete eine halbe Stunde später. Die Schüler durften kurz vor 13.00 Uhr mit ihren Tickets rein und begaben sich in den Mozart Saal, nachdem sie ihre Jacken an der Garderobe abgaben. Wir fühlten uns wie in einem Film, schick angezogen, in einem rot Edelsaal, dunkles Licht, große helle Bühne mit einem großen schwarzen Flügel.

Wir waren erstaunt, wir waren die einzige Schulklasse! Wo sind wir? Warum gibt es keine andere Klasse? Ist es ein Fehler? Dann erklärte uns unsere Musiklehrerin, die den Tag organisierte: Wir waren in einem Mittagskonzert. Alle anderen Zuschauer waren Bürger, Bänker, Geschäftsleute, die ihre Mittagspause im Konzert verbringen. Was ist schöner als sich eine halbe Stunde bei guter Musik entspannen und anschließend einen Lunch in Gespräch mit den Musikern zu genießen?

Und heute durften wir dabei sein!!! Was für eine Freude und Ehre! Das Konzert war von den Musikern Noa Wildschut, eine sehr junge niederländische Dame, die Violine spielte und Elisabeth Brauß, eine deutsche Dame, die die Violinistin mit dem Klavier begleitete. Wir erkannten das Stück aus dem Workshop, es war sehr berührend.

Nach dem Konzert wartete auf uns noch ein Lunchpaket, welches wir leider nicht mehr aufgrund der Coronaregelungen mit den Künstlerinnen essen durften. Wir aßen gemeinsam Mittag im Park und fuhren wir mit dem Zug wieder zurück nach Darmstadt.

FAZIT:

Ein schönes Erlebnis die Oper mit der Klasse zu besuchen. Wir freuen uns auf das nächste Musikevent, hoffentlich schon bald, weil Musik immer etwas Großartiges ist.

Paul und Amira, R10b