Die WLS hat sich mit dem Schulprojekt „Future.LAB“ für den Publikumspreis beworben. Die Abstimmung für den Publikumspreis ist vom 09. September bis 20. Oktober 2021 möglich

 

Bitte auf den nebenstehenden Button “ Abstimmung für Publikumspreis“ abstimmen!

Auf das Gewinnerteam warten 10.000 Euro für ein Schulprojekt.

BITTE UNTERSTÜTZT UNS UND STIMMT FÜR DAS SCHULPROJEKT „FUTURE.LAB“ DER WLS.


Leitet den Hinweis an möglichst viele Freundinnen und Freunde, Verwandte, Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer usw. weiter.


Die der Online-Abstimmung Abstimmung über den Publikumspreis 2021 des Deutschen Engagement Preises findet vom 9. September bis 20. Oktober 2021 statt.

Jede Person kann nur einmal für einen Nominierten stimmen!

Nach dem drücken des Button „Abstimmung für den Publikumspreis“

auf auf den Button „Jetzt abstimmen“ drücken. Daraufhin werden Sie gebeten, Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse einzugeben. Im Anschluss erhalten Sie an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Aktivierungs-Link. Erst mit Klick auf den in der E-Mail enthaltenen Aktivierungs-Link wird Ihre Stimme gezählt.

Text aus Beschreibung für den PUBLIKUMSPREIS 2021:

Organisation: Wilhelm-Leuschner-Schule
Name: Birgit Huck
Ort: Darmstadt
Webseite: www.wlsda.de
Nominiert von: Demokratisch Handeln – Ein Wettbewerb für Jugend und Schule

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10 der Wilhelm-Leuschner-Schule in Darmstadt beteiligen sich im Projekt „Das FUTURE.LAB der WLS“ aktiv an der Veränderung ihrer Schule. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Jugendlichen liegen auf dem sozialen Miteinander, den schlechten räumlichen und digitalen Bedingungen und der Unterrichtsgestaltung ihrer Schule. Ihren Forderungen nach spaßhabendem Unterricht bis hin zu einer kostenlosen Essensversorgung verleihen sie mit künstlerischen und performativen Aktionen Ausdruck. Konferenzteilnahmen und die freiwillige Mitarbeit in verschiedenen Gremien der Schule gehören ebenfalls zum Engagement. Dabei werden auch die Lehrkräfte durch interaktive Aufgaben zum Nachdenken angeregt. Künstlerische Zugänge ermöglichen neue Lernwege, Erfahrungen und Ausdrucksformen. Dazu gehören choreografierte Tanzperformances in Zusammenarbeit mit einer Tänzerin, selbst gebaute Großmasken für Fotoaktionen und Happenings. Trotz Corona-Beschränkungen schafften die Jugendlichen es, durch die Gestaltung einer Radiosendung und die Durchführung einer Videokonferenz mit einer Bundestagsabgeordneten weiter für ihre Anliegen aktiv zu sein. Über die Präsentation ihrer Ergebnisse erfahren die Schülerinnen und Schüler eine Stärkung ihrer Persönlichkeit, sehen die Wirksamkeit persönlichen Engagements und erhalten Resonanz. Im November 2020 präsentierten sie sich im Rahmen eines schulübergreifenden Projektes bereits im Staatstheater Darmstadt vor Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern auf kommunaler und Landesebene.