Haupt- und Realschule mit Ganztagsangeboten und Abendrealschule

Aktuelles

Känguru-Wettbewerb

Hier unsere erfolgreichen Teilnehmer am Känguru-Wettbewerb Mathematik.

Herzlichen Glückwunsch!

V. Käpernick, Rektor

Politfrühstück

Wilhelm Leuschner, Namensgeber unsere Schule

Wir, die Schüler der Wilhelm-Leuschner-Schule, wurden von der SPD Seeheim-Jugenheim zu einem politischen Frühstück eingeladen, bei dem ein Vortrag über Wilhelm Leuschner gehalten wurde.

Schülerinnen und Schüler aus den 10. Klassen konnten als Auszeichnung an dieser Veranstaltung teilnehmen und wurden von der Geschichtslehrerin  Frau Hünninghausen begleitet, die auch alles organisierte. Axel Ulrich, ein Historiker, der sich mit Wilhelm Leuschner beschäftigte, informierte die Schüler und Schülerinnen und zahlreiche weitere Besucher über die Person Wilhelm Leuschner.

Viele Straßen und Schulen tragen seinen Namen, aber wer sich dahinter verbirgt,  dies ist vielen nicht bewusst.

Wie im Vortrag erzählt wurde, war Wilhelm Leuschner ein Widerstandskämpfer, der auch beim Attentat auf Hitler im Juli 1944  Beihilfe leistete. Dieses Attentat scheiterte jedoch, zahlreiche Beteiligte wurden erschossen. Wilhelm Leuschner war Gewerkschafter und hessischer Innenminister. Leuschner wurde am 29.09.1944 hingerichtet.

Wilhelm  Leuschner war ein Mann, der die Demokratie wollte und Großes leistete.

Wir sind sehr stolz, dass unsere Schule seinen Namen trägt.

Klasse R10

Kreativworkshop der R9b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen vom Schulfest

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MINT, die Stars von Morgen

Präsentation

Realschüler in der Berufswelt

Alle 9. Realschulklassen absolvierten ihr Praktikum  vom 30.03. – 11.04.2014 in verschiedenen Branchen erfolgreich. Ich habe bei der Deutschen Bank mein Praktikum absolviert, weil ich gerne mit Menschen arbeite und helfe. Ich möchte später  als Bankkaufmann arbeiten. Die Kolleginnen und  Kollegen waren sehr freundlich zu mir und beantworteten meine Fragen sehr ausführlich. Am ersten Praktikumstag durfte ich  schon Kunden behilflich sein, Schecks ausfüllen und Überweisungen schriftlich am Terminal erstellen.

Meine Hauptaufgaben  waren:

Ein – und Auszahlungsformulare von Kunden entgegennehmen, Schecks und Überweisungen ausfüllen, Kontaktdaten kontrollieren

Mein Fazit:

Ich war sehr froh, dass ich bei der Deutschen Bank mein Praktikum absolviert habe. Auf meinem Praktikumszeugnis stand, dass ich für diesen Beruf geeignet bin. Darauf war ich sehr stolz.

Homepage-Redakteur: Ilias Faiz

Mein zweiwöchiges Praktikum absolvierte ich bei der Firma Merck in der Abteilung der Werkfeuerwehr. Ich musste Anlagen überprüfen, die Einsatzschläuche reinigen inklusive  überprüfen und das Auffüllen eines Erste-Hilfe-Kastens protokollieren.

Das Praktikum machte Spaß und hat mir Eindrücke für das Berufsleben gegeben. Der Beruf des Sicherheitstechnikers bei der Werkfeuerwehr Merck ist trotz großem Interesse meiner Meinung nach nichts für mich.

Homepage Redakteur: Hüseyin-Cem Sevim

Ich habe mir meinen Praktikumsplatz im Sportsoutlet24 gesucht, weil ich etwas mit Kunden im sportlichen Bereich zu tun haben wollte. Das Praktikum hat mich in dem Sinne weitergebracht, dass ich  sehen konnte, wie es im Berufsleben ist. Ich habe viel gelernt im Umgang mit Menschen. Man muss auf viele Sachen achten, wie z.B. das man immer freundlich sein muss und sich angemessen verhalten soll und ein Lächeln stets im Gesicht haben sollte.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht in dem jungen Team zu arbeiten. Es ist empfehlenswert dort ein Praktikum zu absolvieren.

Homepage-Readakteur: Kemal

 

 

Fußballturnier der Mittagsbetreuung

Am Montag den 5.5 und Dienstag den 6.5.2014 spielten vier tapfere Mannschaften (30 Schüler/innen) um den Turniersieg des PÄM-Turniers 2014. Im Modus „jeder gegen jeden“ traten die ausgelosten Mannschaften jeweils 10 Minuten gegeneinander an.

 

 

 

 

 

In teilweise sehr ausgeglichenen Partien setzte sich am Ende Team 2 (Jonas Matussek R6a,  Arif Ali Ulosow H6, Bilal Ali Ulosow R5a, Mounir Sahraoui R5a, Naoufal Chaaban H5, Yousef Amro H5)  durch und darf sich nun PÄM-Fußball-Meister nennen. Doch nicht nur der Turniersieg, auch der Torschützenkönig (Arif Ali Ulosow  H6), der beste Torwart (Abdelilah El Baraka H6) und die beste Spielerin (Jasmin Abdu Osman R5a) bekommen einen Preis. Insgesamt war das Turnier teilweise emotional, dennoch sehr fair ausgetragen und an dieser Stelle ein großes Kompliment an alle Teilnehmer, die alles gegeben haben, sehr hochwertigen Fußball gespielt haben und vor allem: einfach nur Spaß gehabt haben!

Das Gewinner Team der Schüler/innen spielte gegen das Betreuungskräfte Team am Mittwoch, den

07. Mai 2014 und siegte nach Verlängerung 6:4. Die Freude der Schüler/innen war unbeschreiblich.

Thomas Sommer

 

 

 

 

 

 

 

Inklusion an der WLS

An der WLS gibt es Inklusionsklassen mit Schülern der Herderschule. Darüber hinaus finden auch Veranstaltungen mit den “Herderschülern” statt. Bei einem Bastelworkshop am 02.05.14 kam in die Klasse H5 eine Klasse aus der Herderschule (Sprachheilschule) dazu.

Von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr wurde fleißig geschafft. Es wurden Perlen ausgesucht, diverse Ketten und Armbänder angefertigt und für alle Mütter wurden noch Ohrringe und Schutzengel hergestellt. Es entstanden einzigartige Unikate, die bei allen Müttern riesigen Beifall fanden.

 

Klassenfahrt nach Erbach

Vom 28.04.14 bis 30.04.14 fuhren die Klassen H5 und R6c auf Klassenfahrt nach Erbach im Odenwald. Morgens um 08.00 Uhr ging es los. Wir hatten ein volles Programm. So ging es gleich nach dem Ablegen unserer Taschen in der Jugendherberge mit einer Stadtrallye los. Es folgten ein Besuch im Tierpark, die Schlossbesichtigung, der Kletterwald, die Disco und das Elfenbeinmuseum.

Trotz Schwierigkeiten beim Bettenbeziehen blieb noch genug Zeit zum Schwätzen, Spielen und Unsinn machen. Es war eine tolle Zeit, die viel zu schnell um war.

SchülerInnen der H5

Vorbereitungen zum Muttertag

Muttertag mit großen Augen

Am 02.05.14 und am 07.05.14 fanden an der WLS im Rahmen eines Projekttages Schmuckbastelworkshops in der H5 und der R5a statt.

 

 

 

 

 

 

Die Kinder durften eine Kette, Ohrringe, ein Armband und einen Schutzengel für ihre Mütter basteln. Die Auswahl an Perlen war riesig, so dass die Wahl schwer fiel.  Je nach Geschwindigkeit wurden auch noch Karten und ein Papierkästchen aus marmoriertem Papier hergestellt. Am Muttertag wurde das Geschenk übergeben. Die beschenkten Mütter konnten kaum glauben, dass die Schmuckstücke handgefertigt waren.

Weiterlesen »